Die Gewinner der Victoires de la Musique 2016

victoires-de-la-musique-2016Am 12. Februar wurden in Frankreich zum 31. Mal die Victoires de la Musique, das französische Pendant zum Echo, verliehen. Als Entdeckung des Jahres wurde Louane ausgezeichnet, deren Album Chambre 12 nicht nur in Frankreich auf Platz eins der meistverkauften Longplayer landete, sondern welches auch international große Erfolge feiern konnte. Wie bereits in den Vorjahren umspannte das Spektrum der ausgezeichneten Künstler nicht nur vielfältige Genres, sondern auch Generationen. So bildete Johnny Halliday als Urgestein der französischen Musiklandschaft den Konterpart zur 19-jährigen Louane. Halliday konnte mit De L’Amour in der Kategorie Chanson-Album als Gewinner hervorgehen. Christine & The Queens erhielt wie bereits im Vorjahr eine Auszeichnung in gleich zwei Kategorien, Liveshow  und Videoclip des Jahres.

Die Gewinner der Victoires de la Musique 2016:

1. Künstler des Jahres: Vianney (Tôt Ou Tard / Universal Music)

2. Künstlerin des Jahres: Yaël Naïm (Tôt ou Tard/Warner Music)

3. Entdeckung des Jahres, Album: „Chambre 12“ von Louane (Mercury/Universal Music)

4. Live-Entdeckung des Jahres: Hyphen Hyphen (Parlophone/Warner Music)

5. Chanson-Album des Jahres: „De L’Amour“ von Johnny Halliday (Universal Music)

6. Rock-Album des Jahres: „Mandarine“ von Les Innocents (Sony Music)

7. Urban-Album des Jahres: „Feu“ von Nekfeu (Polydor/Universal Music)

8. Weltmusikalbum des Jahres: „Homeland“ von Hindi Zahra (Parlophone/Warner Music)

9. Album des Jahres, Electronic/Dance: „The Wanderings Of The Avener“ von The Avener (Capitol/Universal Music)

10. Song des Jahres: „Sapés Comme Jamais“ von Maître Gims (Jive/Sony Music)

11. Liveshow des Jahres: Christine And The Queens

12. Videoclip des Jahres: „Christine“ von Christine And The Queens

13. „Ehren-Victoire“: William Sheller

LE BUREAU EXPORT PRÄSENTIERT, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.